Integrales Coaching: pure power potential® nach Theresia Maria Wuttke

 

integrales-coaching-start-haus-der-mitte-hofgeismar

 

Das integrale Coaching geht von der Ganzheit des Menschen in Körper, Geist und Seele, seiner Trinität, dem Prinzip der Dreiheit in der Einheit aus.

Materie und Geist sind untrennbar miteinander verbunden und der Körper und die uns umgebende Materie drücken die höchste Form unseres Seins aus.

Wir sind Geist in Fleisch gegossen, heilige Materie.

Meine integrale Arbeit basiert auf dem Prinzip und der „Architektur“ des Schöpfungs-Prinzips:

  • Erfahre, wer Du bist und komm in Ein-Klang mit Deinem Wesens-Kern
  • Erfahre Deine Gaben und Fähigkeiten
  • Entdecke und entfalte Deine Aufgaben
  • Lebe Deine Vision und sei ein Mitschöpfer des Prinzips allen Seins

Fokussiere deine innere Ausrichtung auf Deine existenziellen Zielsetzungen im Sinn:

Die Energie folgt der Absicht.

 

„Das von mir entwickelte Integrale Coaching basiert auf dem Wesens-Kern des Menschen, seiner Mitte in dem die Fülle aller Möglichkeiten des Menschen immannent anwesend sind.

Die eigene Mitte, der Wesens-Kern des Menschen ist die Quelle seiner unerschöpflichen Seins- Möglichkeiten. Die Mitte ist der Urgrund allen Seins, den Max Planck bereits als Urgrund der Materie identifizierte.

Im Integralen Coaching arbeite ich prozessorientiert und unter Berücksichtigung aller Ressourcen und Fähigkeiten, die im Menschen darauf warten, sich in Fülle auszudrücken.

Dabei begleite ich Menschen in ihrem Werde-Prozess, im eigentlichen Sinn im Seins-Prozess, da es im Unbewussten keine Zeit gibt.

Meine Begleitung widmet sich diesem mehrstufigen Individualisierungsprozess. Hierzu gehört auch die Verwirklichung seiner persönlichen und beruflichen Ziele.

Im Integralen Coaching trage ich meditative Impulse an den Menschen heran. Hierzu zählen die Schulung des Atems, körperzentrierte Meditation und Stille-Meditation.

Ziel ist es, Körper, Geist und Seele als eine Einheit zu erfahren.

Ein gesundes Körper- und Mentalbewusstsein sorgen für einen ruhigen Geist, in welchem die Seele sich in ihrer Ganzheit entfalten kann.

Der „integrale“ Ansatz fußt auf dem Prinzip der Integration und geht von der Ganzheit des Menschen aus. Ganzheit ist und muss nicht werden, jedoch entfaltet sie sich mit der zunehmenden Bewusstheit des Menschen.

Das integrale Coaching basiert auf der Transpersonalen Psychologie C. G. Jungs, wird erweitert durch das transpersonale Wissen Karlfried Graf Dürckheims, Enomia Lassalles und schlägt den Bogen zu Ken Wilber, der sich zudem mit der Weltsicht des Jean Gebser auseinandersetzt. Virginia Satir öffnet die Tür zum Systemischen und Piero Ferruci entwickelt den umfassenden Ansatz kreativer Integrationsarbeit mit seiner Psychosynthese.

Die integrale Betrachtungsweise geht davon aus, dass ein Teil jeweils ein für sich bestehendes Ganzes, aber auch und zugleich ein Teil eines größeren Ganzen ist. Dieser Aspekt beinhaltet auch den systemischen Ansatz: Alles ist mit Allem verbunden.

Zum integralen Ansatz gehören auch die tiefen Erfahrungen der Meditation, Inspirationen aus der Literatur, der Musik, der Kunst, der Philosophie, verschiedene Weisheitslehren und die Erfahrungen biodynamischer Körperarbeit.

Im Betrachten der uns umgebenden Wirklichkeiten geht es auch darum, das eigene Denken aus der perspektivischen „Entweder-oder-Betrachtung“ zu lösen und es in ein „Sowohl-als-auch“ hinein zu entfalten, das sich durch komplementäres, ganzheitliches Denken auszeichnet.

Der integrale Ansatz vermittelt die Hauptperspektiven der wahrzunehmenden Realität. Dabei geht es um die vier Dimensionen des Mensch-Seins, diese perspektivisch aus dem „Beobachter“, der Wesens-Mitte wahrzunehmen und zu integrieren:

  • Die individuelle Dimension
  • Persönlichkeit, familiäre Prägungen: „Psychogenetik“, Gedanken und Emotionen, Verhaltensmuster, der eigene Körper
  • Die kollektive menschliche Dimension in der jeweiligen Kultur
  • Die Dimensionen der Prozesse, Ressourcen, Systeme
  • Die transpersonale oder metaphysische Dimension des Menschen

Die eigene Mitte, der Kern des Menschen, die Quelle der Inspiration, ist die Wesens-Mitte, der Urgrund allen Seins, den Max Planck bereits als Urgrund der Materie identifizierte.

Diese Form des Integralen Coachings bezieht bewusst die vier Dimensionen unseres Gehirns, dem Werkzeug unserer Seele in seine Arbeit mit ein. (C. G. Jung)

Die Vielschichtigkeit innerer Reifung zu einer authentischen Persönlichkeit, lässt sich als Antwort auf eine immer komplexere gesellschaftliche Entwicklung verstehen, die aus einem sicherheitsgebenden Fundament vom Einzelnen bewältigt werden will.

Vor dem Hintergrund der Ganzheit des Menschen, der eine Einheit aus Körper, Geist und Seele ist, versteht sich das integrale Coaching als prozessorientiertes Coaching, das grundsätzlich die vier Grundbedürfnisse und deren Erfüllung des Menschen mit im Blick hat:

  1. Leben
  2. vollkommene Entfaltung (Wachstum und Entwicklung)
  3. dem Grundbedürfnis zu lieben und geliebt zu werden (Beziehungen)
  4. dem Bedürfnis nach Sinn, ein Lebenswerk zu schaffen (Vision)

Tragendes Fundament des Integralen Coachings ist das Ausgehen vom Wesens-Kern des Menschen, der Mitte des Menschen, der in sich alle Möglichkeiten der Entfaltung, Ressourcen und über eine gesunde Selbst-Organisation verfügt.

C. G. Jung war der erste Tiefenpsychologe, der die Mitte des Menschen als Wesens-Kern bezeichnet hat. Es ist von großer Bedeutung, dass Jung wissenschaftlich nachweisen konnte, dass es eine sogenannte Grundordnung im Menschen gibt, nach der sich der Mensch entfaltet.

Das Integrale Coaching arbeitet daher prozessorientiert, tiefenpsychologisch fundiert, systemisch und gehirngerecht, (integral kommt von integrieren, verschiedene Ansätze werden zu einem neuen Ganzen verbunden)

Ein wesentlicher Teil des Integralen Coachings ist die Schulung und Anwendung aller uns Menschen zur Verfügung stehenden Intelligenzen, unter Nutzung der daraus resultierenden Synergien. Es erweitert das Spektrum der Wahl, Entfaltungs- und Handlungsmöglichkeiten des Coachees um ein Vielfaches.

Um eine ganzheitliche Wahrnehmung des eigenen Lebens und das seiner Mitmenschen, zu erreichen, ist es zielführend, die verschiedenen Intelligenzen menschlichen Bewusstseins, die kognitiv-reflektierende (IQ), die emotionale (EQ), die spirituelle Intelligenz (SQ), die Leibintelligenz (LQ) und die kollektive Intelligenz (KQ) tiefer auszubilden, sie synergetisch zu verbinden und zu nutzen, zur sogenannten „Multidimensionalen Intelligenz“( Konzept der Multidimensionalen Intelligenz nach Theresia Maria Wuttke)

Im Betrachten der uns umgebenden Wirklichkeiten geht es auch darum das eigene Denken aus der perspektivischen „Entweder- oder-Betrachtung“ zu lösen und es in ein „Sowohl-als-auch“ hinein zu entfalten, das sich durch komplementäres, ganzheitliches Denken auszeichnet.

Die eigene Mitte, der Kern des Menschen, die Quelle der Inspiration ist die Wesens-Mitte, der Urgrund allen Seins, den Max Planck bereits als Urgrund der Materie identifizierte.
 

Das Integrale Coaching arbeitet grundsätzlich Ressourcen orientiert.

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen eine tiefe Wirkung auf die Gesundheit des Menschen, sein Immunsystem, die Vertiefung körperlicher Kraft, mentaler Klarheit und seelischer Gelassenheit.

Gesundheit in Körper Geist und Seele sind die Basis eines sicherheitsgebenden Fundaments, hin zur eigenen Authentizität.

Achtsamkeit, Wertschätzung, Freude an Entwicklung, dauerhaftes Lernen und die Integration von den verschieden Stufen menschlicher Entfaltung und der Einbeziehung der eigenen Lebenserfahrung, verbunden mit praxisorientiertem Handwerkszeug sind das Fundament, sich selbst professionell weiter zu führen.

Der Begriff Coaching bezog sich ursprünglich auf die Vielfalt unterschiedlicher Fähigkeiten, die erforderlich waren, um das Pferdegespann einer Postkutsche – stage coach (engl.) – zur Zusammenarbeit zu bringen. Ein geschickter Kutscher ist in der Lage, die unterschiedlichen Welten, die mechanische Realität des Geschirrs, die emotionale Dichte der Herausforderungen und das Einfühlen in die verschiedenen Naturelle der Pferde zu einer Einheit zu verschmelzen, die es ermöglicht, in unerwarteten Situationen blitzschnell und angemessen zu handeln. Der Coachee wird durch das Integrale Coaching sein eigener Coach und ist in der Lage auf ein Ziel hinzuarbeiten, das es zu erreichen gilt, Komplexität zu meistern und seinen eigenen Entwicklungsprozess kreativ zu modellieren.

Auf das Integrale Coaching übertragen, nennt sich dieser Prozess - prozessorientiertes Coaching.

Innerhalb der Kommunikation gibt es einen beabsichtigten und unbeabsichtigten Teil. In der unbeabsichtigten Kommunikation finden sich alle Formen von spontaner Selbstorganisation und systemischer Weisheit. Kommunikation kann auch aufgrund der unterschiedlichen Wahrnehmungen von Menschen eine Quelle von Mißverständnissen sein. Das gilt es wahrzunehmen und in verständnisvolle Kommunikation zu verwandeln. Es gilt, unseren natürlichen Werdeprozess wahrzunehmen und von der eigenen inneren Autorität Gebrauch zu machen.

Integrales Coaching inspiriert Menschen, ihren Wesens Kern zu entdecken, sich ihrer Potenziale bewusst zu werden und ihr natürliches Führungspotenzial zu wecken. Es unterstützt Menschen sich selbst aus der eignen Mitte zu führen, ihrer inneren Weisheit zu vertrauen und ihre Kern-Kompetenzen und Kern-Aufgaben durch lebenslanges Lernen in brilliantes Können umzusetzen.
“Your Spirit is your Coach”

 

Lebensbaum-Baumgrafik-900x1274

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

  • Ist ungültig
    • Ich bin damit einverstanden, dass meine mitgeteilten Daten gespeichert und zur Bearbeitung meiner Anfrage und Kontaktaufnahme telefonisch oder per E-Mail genutzt werden. Eine Weitergabe meiner Daten an Dritte erfolgt nicht. Meine Einverständniserklärung kann ich jederzeit kostenfrei und ohne jeden Nachteil mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
    Darf nicht fehlen
  • Anfrage absenden