Ein großartiges Buch – der Quelle des Lebens auf der Spur

Allgemeines/Grundthese: Mit dem tiefenpsychologischen Ratgeber „Yasmin liebt“ ist es Theresia Maria Wuttke gelungen, die Größe, Mehrdimensionalität und Komplexität der Liebe in einem berührenden, sinnlichen, erotischen, inspirierenden und wunderbar zu lesenden Buch lebendig werden zulassen. Ist es doch die scheinbare Gegensätzlichkeit und Polarität der Kräfte, die Theresia Maria Wuttke in ihrem Buch zu der großen, alles bewegenden und vereinenden Kraft des Lebenswerden lässt. Diese Kraft der Liebe als Quelle im Herzen der einzelnen Protagonisten, die ihr Wirken und Handeln vorantreibt, getrieben von der Sehnsucht nach der Vereinigung – dem Eins Sein – der Ganzheit in Körper, Geist und Seele.

 

Aufbereitung des Themas: Der Schälprozess des Menschen hinein in die bedingungslose Liebe wird bewegend naherlebbar. Diese Liebe, die sich in Yasmin wie eine erblühende Rose Blütenblatt für Blütenblatt entfaltet. Es sind unterschiedliche Nuancen und Düfte der Liebe, die Yasmin in ihrem Leben erlebt. Die Liebe zwischen Mann und Frau, erotisch, wild und leidenschaftlich, nährend und schöpfend in Körper, Geist und Seele. Ebenso die Liebe zu dem ungeboren Kind, zärtlich, staunend, kämpfend, sich einlassend. Und die Liebe zu Schwester Lucida, die sie mit großer Weisheit, Reife und warmer Mütterlichkeit begleitet. Das Vertrauen in das Leben mit all seinen Seiten und scheinbaren Paradoxen lässt Yasmin zuder jungen, starken Frau werden, die es immer mutiger wagt, ihre Ganzheit und leidenschaftliche Liebe bedingungslos zu leben und dem Ruf ihres Herzens zu folgen.

 

Struktur: Je fortschreitender die Geschichte sich entwickelt, wird erkennbar, dass aus scheinbar unzusammenhängenden Erfahrungen, sich ein roter Faden spinnt, der die Entwicklung Yasmins in ihre Authentizität, Größe und Schönheit hinein zeigt und sie zu einer wahrhaft Liebenden werden lässt. In der Entwicklung dieser jungen Frau wird die Entwicklung eines jeden Menschenerkennbar. Es ist die Reise zu sich Selbst. Eine Reise, auf der es gilt sich mit Allem, was man ist annehmen und lieben zu lernen und den eigenen inneren Schatz zu finden, das eigene Wertvoll- Sein, mit Allem was man ist – eben weil man ist. Mit Enrico steht Yasmin ein wunderbarer Mann zur Seite, der ihr mit seiner warmen, stetigen und unerschütterlichen Liebe möglich macht, diese Liebe zu sich selbst und dadurch auch zu ihm und zu ihrem Kind zu entwickeln.

 

Sprache/Duktus: Die Sprache verbindet Poesie, Sinnlichkeit, Erotik und große Weisheit in ihrem Klang. Mit der Wahl des afrikanischen Liebhabers Samir ist es Frau Wuttke exzellent gelungen, die unterschiedlichen Kräfte, Schönheiten und Ausprägungen des Lebens und der Menschen auf dieser Erde zu vereinen. Spiegelt es doch die gegensätzlichen Kräfte in jedem Menschen wieder, den inneren Tag und die innere Nacht, die es gilt in sich zu vereinen. Das wilde unbezähmbare Dunkle und das zarte, empfindsame Helle. In dem ewigen Kreislauf gebiertsich der Tag aus der Nacht, um dann wieder Ruhe zu finden im Dunklen.

 

Zusammenfassend: Mit Samir weht der Geist Afrikas in die Geschichte, ursprüngliche Lebendigkeit, Freude, Wildheit, Kraft und Leidenschaft. Gleichzeitig ist Afrika ein Land der großen Widersprüche – mitten in der Wüste entspringteine Quelle mit Wasser. Sie bringt neues Leben hervor und zeugt von der Ewigkeit, Größe und Weisheit die auf dieser Erde und in uns Menschen das Leben hervorbringt und zu dem Gewebe webt, das wir Leben nennen. All dies hat Frau Wuttke auf sehr besondere, zärtliche und wilde Weise in ihrem psychologischen Ratgeber „Yasmin liebt“ lebendig werden lassen. Ein großartiges Werk!

 

von Sonja Heimbs