Feedback zu den Coaching Ausbildungen 2010-2016 – Teil V

Liebe Frau Wuttke, auf diesem Wege möchte ich mich bei Ihnen bedanken.

In den sieben Monaten der Ausbildung haben Sie in einer Atmosphäre des Vertrauens, der Offenheit und des gefühlvollen Miteinanders mittels Ihrer Professionalität und Ihrer Erfahrung als Psychologin, Unternehmensberaterin und Führungskräfte-Coach jeden einzelnen angeleitet, sich auf den Weg zu sich selbst, zu seiner eigenen Mitte, zu begeben.

Ausgehend von der Ganzheit eines jeden Menschen haben Sie jeden von uns mit Ihrer Erfahrung ein Stück weit begleitet, auch die unbewussten Seiten in unserem Leben zu entdecken, zu betrachten und zu integrieren.

Auf diesem Weg haben Sie uns in das von Ihnen entwickelte Konzept der Multidimensionalen Intelligenz und die Arbeit mit dem Hologramm („holographic-mind-communication“) eingeführt und uns mit seinen vielfältigen integralen Handwerkzeugen vertraut gemacht.

Ihre Arbeit verbindet die tiefenpsychologische Arbeit nach Carl Gustav Jung mit der transpersonalen Arbeit von Karlfried Graf Dürckheim sowie Enomia Lassalle und bezieht die Erkenntnisse von Ken Wilber und die systemische Arbeit nach Virginia Satir mit ein.

In diesem Kontext setzt die Arbeit mit dem Wesens Kern essentielle und tiefgreifende Transformationsprozesse frei und ermöglicht den Zugriff auf die eigenen Ressourcen.

Die Ausbildung zum integralen Coach und Berater war für mich eine wunderbare Reise zu mir selbst („to find my way home“) und die tiefgreifenden Erkenntnisse über mich selbst haben dazu geführt, dass ich die Welt um mich ganz anders wahrnehme („the truth will free my soul“) und ich somit mit mehr Gelassenheit allerdings auch mit anderer Zielstrebigkeit in das Leben trete.

Bei dieser Reise durch die Höhen und Tiefen unserer verschiedenen Bewusstseinsebenen und der Erlangung eines tieferen Verständnisses des eigenen Bewusstseins haben Sie uns mit Ihrer einer Professionalität in einer weiteren Stufe weg vom „Ich“ zum „Du“ und dann zum „Wir“ begleitet.

Sie haben uns verdeutlicht, dass es darum geht, uns von unseren eigenen Werten und unserer innewohnenden Weisheit leiten zu lassen, um in klarer Bewusstheit zu handeln und somit zu Weichenstellern für eine erfüllte und glückliche Zukunft zu werden.

Den eigenen Individuationsprozess zu durchleben, in der Wesensmitte zu ruhen und aus der eigenen Mitte heraus in Kontakt mit anderen Menschen zu treten, versetzt mich in die Lage, mit Nachhaltigkeit zu führen.

„In der Kommunikation bekommen wir es nicht nur mit dem Team zu tun, dem wir angehören oder das wir zu leiten haben, sondern auch mit unserem 'Inneren Team´“ (Friedemann Schulz von Thun).

Abschließen möchte ich die Referenz mit einem Zitat von Mickey Connolly (founder and chairman – Conversant Solutions LLC), dass dieser zwar in einem anderen Zusammenhang geäußert hat, allerdings für mich die Aufforderung an die Absolventen der Ausbildung zum integralen Coach und Berater wunderbar beschreibt:

„Make the profound journey you are on an asset to the practical challenges of others.“

Trenner1140

Hans Peter Werrn